Seite 1 von 3
#1 RE: Etablierte Larp-Religionen von Baran mit Hut 25.05.2009 12:32

avatar

Stoßen oder Nichtstoßen, auch das wär hier ne Frage. (Geht um Kernstablose Speere)

#2 RE: Etablierte Larp-Religionen von Tovak 25.05.2009 13:03

avatar

Definitiv Nein

Es gibt genug, die es Nachahmen und dann auch teilweise mit Kernstab-Waffen.

Es geht nicht darum, das du mit deinem stechtauglichen Speer eine Gefahr darstellst.
Das Problem sind eher Anfänger, welche sehen, das du eben mit deiner Waffe stichst und dieses mit ihrer Waffe es ebenfalls tun. Und das führt dann eben zu einer Gefahr.

#3 RE: Etablierte Larp-Religionen von Dajwalker 25.05.2009 13:12

Denke mal auch nein.

#4 RE: Etablierte Larp-Religionen von Baran mit Hut 25.05.2009 14:09

avatar

Nah... für Anfänger gibts die SL-Ansprache, erfahrene Freunde und Waffengefährten. Und für stoßtaugliche Speere gibts einen neongelben Anstrich auf die Spitze und die
einfache Regel: Kernstab-> kein Stoßen, kein Kernstab-> Stoßen. Das ist einfacher als eine Ampel. Die hat noch eine Gelbphase. Das verstehen auch Anfänger.

Und sonst treffen nahezu nie zwei Anfänger aufeinander, die das beide gleichzeitig nicht kapiert haben. Meistens ist sogar noch ein alter Hase in der Nähe. Den ersten Stich in die Fresse pariert man brüllt Stop, scheißt den Deppen zusammen und kämpft dann erleuchtet weiter. Nachahmer sind immer ein Argument. Aber die sind nur solange gefährlich, wie sie nicht aufgeklärt wurden.

Was dann an Restrisiko bleibt wird von den Gefahren Samstags nachts volltrunken in einen Zelthering zu fallen überdeckt.

#5 RE: Etablierte Larp-Religionen von Menk 25.05.2009 14:26

Irgendwie scheint mir die Themenüberschrift falsch gewählt...

Was das zustoßen angeht:

Auf meinen Cons werde ich es ausdrücklich nicht erlauben. Wie Tovak schon sagte, halte ich diese Begründung für ausreichend. Fakt ist, dass ausreichend Neueinsteiger sich etwas abschauen können, wofür sie nicht die geeignete Ausrüstung haben. In der Regel probieren die Leute es zuerst aus und werden (optimal) danach darauf hingewiesen, dass es nur unter Einschränkungen erlaubt wäre.

An dem Tag, wo auf den Cons die Leute alle ihre Schläge abbremsen und keine Kopftreffer mehr verteilen, da werde ich über die Stoßregelung nochmal nachdenken. Aber solange die Basis kein Standard ist, halte ich es für zu risikoreich. Nebenbei darf man dann auch damit rechnen, dass ein zusätzlicher qualifizierter Waffencheck auf Stoßmöglichkeit stattfindet und dazu muss man auf jeden fall die Waffe auseinander nehmen...

#6 RE: Etablierte Larp-Religionen von Schupp 25.05.2009 14:48

Tja ich bin hier keine SL aber sehe das ähnliche Problem wie Menk, es wäre viel Aufwand das klarzustellen, soltle man aber auf dauer durchaus mal ins Programm aufnehmen, kann kein Dauerzustand bleiben sowas.

Was den Waffencheck angeht, gibt es da nur eines und das ist genau das was menk gesagt hat, ein aufschnittmodell an dem der checker sehen kann wie das ganze aufgebaut ist, nötig sobald was festeres als Schaumstoff verbaut wurde

Ich persöhnlich gehöre auch zu den leuten mit diversen Stichsicheren Ideen in der Schublade und von daher bin ich natürlich dafür das man das auf Dauer versucht einzubinden. Übrigens ist die Aussage Spitze so groß wie Auge, Unsinn, bei einer Stichwaffe ist die Chance das Auge zu treffen meiner Meinung nach eher geringer als bei einer normalen Waffe. Aufgrund besserer Zielmöglichkeit

Neueinsteiger sind immer die Gefahr aber da sehe ich weniger das Problem der nachahmung sondern eher das Problem mangelnder Aufklärung, Leute die mit Waffen stechen oder sie auf die Spitze stellen machen das nicht aus böser Absicht oder aus Nachahmung sondern schlicht aus unwissenheit. Aus exakt diesem Grund frage ich z.B. auf jeder Con die NSC (wenn ich selber einer bin) die ich nicht kenne und erkläre ihnen notfalls die wichtigsten Regeln. aber das ist ein allgemeines problem, das geschätzte 90% das regelwerk was gespielt wird nicht kennen und alles so handhaben wie immer

Einzige Möglichkeit die ich für die Einführung von Stichwaffen sehe ist die Langsame Heranführung und natürlich den ausgiebigen Test auf Waffentrainings. Und irgendwann dann die erste (kleine) Con auf der man sowas mal versuchsweise einführt. Aber das setzt vorallem vorraus das man das sehr fest Reguliert und einen qualitativ guten Waffencheck durchführt, am besten von Leuten die selber bauen und so auch beurteilen können. Nichts ist frustrierender für den Menschen der da viel zeit und Arbeit reingesteckt hat als ein Checker der aufgrund von Vermutungen Nein sagt. Über sowas muss diskutiert werden und keiner sollte erwarten das die erste serie funktioniert

#7 RE: Etablierte Larp-Religionen von Tovak 25.05.2009 14:59

avatar

Zitat

Übrigens ist die Aussage Spitze so groß wie Auge, Unsinn, bei einer Stichwaffe ist die Chance das Auge zu treffen meiner Meinung nach eher geringer als bei einer normalen Waffe. Aufgrund besserer Zielmöglichke



Stechen ist meiner Meinung nach immer noch was anderes als Schlagen !

Wenn ich mit einem Schwert meinen Gegenüber Schlage, so besteht die Gefahr, das ich den Kopf treffe. Die Waffe bewegt sich Horizontal auf den Kopf zu. Die Wahrscheinlichkeit, das Auge zu treffen ist sehr gering. Auch wenn durch dumme Zufälle einer in den Schlag läuft. Und wenn, dann wirds maximal ein Streifen.

Wenn ich mit einer Stichwaffe auf meinen Gegner steche, so habe ich schon die Bewegung, welche direkt auf den Körper so wirkt, als will sie eindringen. Deswegen ja auch Stichwaffe.
Sollte jetzt durch einen dummen Zufall einer mit dem Kopf in den Stich laufen, so ist hier eine gravierende Gefahr gegeben, das die Waffe im Auge landet.

Es kann 5.000.000 gut gehen .. aber das eine mal, wo es passiert sollte besser im Vorraus beachtet werden.

Und zu deinem Beispiel .. auf einem kleinen Con ist es erlaubt:

Es mag sein, das es auf einem kleinen Con gut geht. Aber was passiert, wenn Noob A, der es auf Con X gesehen hat dann auf Con Y fährt und es dort eben auch so macht, weil er es ja auf Con X gesehen und auch machen durfte ?

#8 RE: Etablierte Larp-Religionen von Baran mit Hut 25.05.2009 16:50

avatar

Vorsicht, verbissene Argumentation:

Dann hat Noob A auf Con X gepennt.
Hätte er das auf der Fahrt zur Con Y gemacht, hätte er vielleicht ein paar Schul- oder Entenkinder erlegt. Deshalb verbietet man keine Autos. Und keiner bleibt zu Hause, weil er Angst vor Fahranfängern hat.

Außerdem habe ich mal gesehen, wie sich ein GFK-Pfeil an einem Klingenbrecher zerlegt hat. Pröppel links lang, Schaft rechts lang. Der Schaft flog 2m an jeweils 2 Augen von 8 weiteren NSCs vorbei.
Die Wahrscheinlichkeit war ein Auge zu ernsthaft zu verletzen war demnach 16 mal so groß! Das ist genauso als wäre der Schaft 2m/16=12,5cm an einem Auge vorbeigeflogen.
Weil 12,5cm aber ungefähr der Abstand von einem Auge zum anderen ist, kann der Pfeil nur auf der äußeren Gesichtsseite vorbei geflogen sein! Deshalb ist der Abstand noch durch 2 zu Teilen, um eine Schätzung für die echte Gefährlichkeit des Vorfalls zu bekommen. Also war es weniger als eine Hand breit. Saugefährlich die Dinger!

@Menk: Ich glaube "Religion" ist doch ganz passend. Wir können uns hier mit Argumenten zuschmeißen und uns in den Wahnsinn diskutieren ohne das etwas dabei rauskommt. Die einen sind die Ketzer der anderen.


PS: Das da oben ist mathematisch totaler Schrott. Nicht nachrechnen!
PPS: Ich habe auch schon mal einen Pfeil aufs Auge bekommen. Von einem Bogenschützen, der auf 20m alles und jeden getroffen hat. Mann, war der gut. Er hat allerdings über einen Busch aus 3m Entfernung mit vollem Auszug geschossen. Alle tun manchmal ausgesprochen dumme Dinge. Ich hatte jedenfalls 2 Wochen lang ein Nordeuropäisches Megaveilchen rechts von der Nasenwurzel.

#9 RE: Etablierte Larp-Religionen von Tovak 25.05.2009 17:39

avatar

Zitat
Gepostet von Baran mit Hut
Vorsicht, verbissene Argumentation:

Dann hat Noob A auf Con X gepennt.
Hätte er das auf der Fahrt zur Con Y gemacht, hätte er vielleicht ein paar Schul- oder Entenkinder erlegt. Deshalb verbietet man keine Autos. Und keiner bleibt zu Hause, weil er Angst vor Fahranfängern hat.
.



Nein, weil das nicht in der Entscheidung der Orga liegt.
Das Zulassen von Stichwaffen schon.

Es scheint ja genügend Gründe zu geben, da fast keine Orga (oder überhaupt keine ?) Stichwaffen zuläßt

Immer frei nach dem Motto:

Eßt mehr Scheisse .. Milliarden Fliegen können sich nicht irren

#10 RE: Etablierte Larp-Religionen von rojer 25.05.2009 17:49

avatar

Ups,

zu meinem Erstaunen habe ich noch gar keine Meinung zu diesem Thema.

Also von vorne. Gestochen wird von Stangenwaffenträgern immer mal wieder, dazu bedarf es keinen Anlass wie die Erlaubnis für Kernlose Waffen. Natürlich steht im Raum, ob sich die Häufigkeit des illegalen Stechens erhöht, wenn es legales gibt, aber das wäre ja nicht die Schuld der Wenigen mit kernlosen Waffen.

Zweitens darf man mit allem Werfen, was keinen Kern hat. Jeder Wurf eines Wurfdolches z.B. entspricht in meinen Augen einem unkontrolliertem Stechen. Für Pfeile gilt dieses genau so, nur haben die sogar einen Kern (egal wie gut der jetzt gepolstert ist).

Habe ich Argumente übersehen?

Falls nicht, ist mein Fazit erst einmal:

Stechen mit Schaumstoffwaffen ohne Kern ist in Ordnung.

Gruß

Arne

#11 RE: Etablierte Larp-Religionen von Tovak 25.05.2009 17:55

avatar

Zitat
Gepostet von rojer
Ups,
Stechen mit Schaumstoffwaffen ohne Kern ist in Ordnung.
Gruß
Arne



Was ist denn für dich alles ein Kern ?

Muß es ein Kernstab sein ?
Oder kommt es auf die Härte an ?

Die Wurfdolche haben meiner Info nach ja auch Kerne auch Kabelbindern.

#12 RE: Etablierte Larp-Religionen von Don Raphael 25.05.2009 19:08

avatar

oh mein Gott... eine der ältesten Diskussionen !

da hab ich in so vielen Foren schon zu geschrieben,....


.........

ich bin gegen Stechen auch mit dem perfekten Stechmeterial und der perfekten Stichwaffe und der perfektesten Markierung...

#13 RE: Etablierte Larp-Religionen von Baran mit Hut 26.05.2009 11:17

avatar

Was mich ja immer stört sind Verbote aus Tradition.

Ich bitte um mehr Vertrauen in den Menschenverstand. Zehn Deutsche sind dümmer als fünf. Erst Denken, dann (nach)machen.

#14 RE: Etablierte Larp-Religionen von Tovak 26.05.2009 12:53

avatar

Zitat
Gepostet von Baran mit Hut

Ich bitte um mehr Vertrauen in den Menschenverstand. Zehn Deutsche sind dümmer als fünf. Erst Denken, dann (nach)machen.



- So lange Menschen meine, mit Tempomat kann man sich im Wohnwagen hinten einen Kaffee kochen, oder
- Man kann den Hamster in der Microwelle trocknen,

Vertrau ich absolut nicht auf den Menschenverstand.

#15 RE: Etablierte Larp-Religionen von Menk 26.05.2009 17:57

Die Leute lesen sich doch in der Regel die Rundmails mit wirklich wichtigen Infos nicht durch und bei der SL Ansprache hören die meisten nicht genau hin weil sie los legen wollen. Selbst wenn man Regelungen schaffen würde, die das ganze ermöglichen, so würde es letztlich an dieser Vernunft Einstellung scheitern.

Es gibt ausreichend Larper, die Bambus als Kernstab beim basteln verwenden und ich habe genug Waffen mit den Dingern brechen sehen.

Vertraue nicht in unnötigen Risikobereichen dem gesunden Menschenverstand. Wie oft habe ich gesagt, mit Kette/Platte nicht aufs Wasser? und da saß ein Kettenhemdträger doch im Boot...


Wie gesagt das Stechen hat die genannten Gründe als Verbot. Aber ich gebe dir recht, manchmal sind Dinge längst überholt.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz