Seite 11 von 13
#151 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Der_Lumpi 18.08.2009 15:42

Nun ohne bei Bauernfang dabei gewesen zu sein äußere ich mal meine Meinung.

Ich denke man kann bei kleinigkeiten den SC´s schon freie Hand geben, solange es nicht um Morde ect. geht.

Bei schlimmen vergehen bedarf es immer einer Absprache mit der SL.

Das is einfach mal meine Meinung

#152 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Tovak 18.08.2009 15:57

avatar

wo hören Kleinigkeiten auf ? Diebstahl (IT) wurde früher teilweise auch mit dem Tode bestraft.

Das Problem ist oft, das wenn man selber involviert ist, man oft zur Überreaktion neigt.

Deswegen sollte hier die SL als objektiver Richter entscheiden.

Wenn Anklage und Richter in einet Hand liegen, dann wird es früher oder später schief gehen und böses Blut zwischen den SC sähen.

#153 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Baron Dargonet 18.08.2009 16:55

So nun muß ich auch mal. Also ich kenne es eigentlich aus den Mittellanden so, daß man alles ausspielt. Damit meine ich jede Situation und sei sie noch so zerfahren. Ich bin es gewohnt auch für fehltritte bestraft zu werden, also it natürlich. Wir spielen alle in eine Geschichte, also ein Live-Theaterstück ohne Ende. Aktion und Reaktion heißt normalerweise das Drehbuch und es wird ein Reißer. Wenn man aber versucht Rollen zu vergeben und zu sehr auf Charaktere einwirkt, einen Weg vorgibt, kann daraus auch ganz schnell ein Schmierentheater entstehen. Also um mal ein Beispiel zu nennen. Wir waren bei Jens auf nem Con. Haben uns it einwenig und das meine ich so, daneben benommen. Dafür bekamen wir eine Anklage. Zweck der Anklage war es eine Revolte mit allen Sc anzufangen. Wir hatten die Wahl zwischen Abreise und Kampf. Da man als Ritter die Gesetzbarkeiten eines anderen Landes nicht bricht sind wir it abgereist, was für Gesprächsstoff sorgte und man sich etwas anderes einfallen lassen mußte um die Sc zum Kampf zu bewegen. Aber das ist nun mal das Spiel. Wir hätten ja auch sagen können wir können nicht sterben weil Opferregel und in dem Land kennt uns keiner, also hat es keine Auswirkungen auf unsere Charaktere. Aber genau das wäre ein echt schlechtes Spiel, wenn ich mich immer hinter der Opferregel verstecke und mir sage auf dem nächsten Con ist alles vergessen.
Um auf den Bauernfang zu kommen. Ja ich gebe Dir recht war überzogen. Wir sind nur Kreuzritter, noch nicht einmal von der Kirche der Erleuchtung bestätigt. Von daher war es anmaßend eine Anklage auszusprechen. Ziel war es der Kirche einwenig mehr Gewicht und Macht zu verleihen. Ging wohl nach hinten los wenn ich das hier so lese. Dafür muß ich mich dann hier wohl in aller Form entschuldigen. Fakt ist aber ich bin Sc und kein Nsc und von daher gebrauche ich die freie Spielweise und lasse mir kein Konzept aufdrücken. Werde mich mal mit Sven beraten ob es überhaupt eine gute Idee war sich in den It-Konflikt eingemischt zu haben.

#154 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Harald Fuhrmann 18.08.2009 17:21

ich finde diese ganze diskussion ein wenig irritierend.

ich meine jeder spieler kann frei handeln und muss dann mit den konsequenzen aus seinen handlungen rechnen. wenn ein sc richtergewalten annimmt, dann sollte im klar sein, dass bei willkürlicher rechtsprechung, es immer noch jemand über ihn geben wird in form von einem nsc im auftrage der sl, der ihn dafür zur rechenschaft ziehen wird/ kann.

ich glaube aber auch, dass die sl in diesem fall menk darauf achten wird, dass er nur rechtsprechung in hände von spielern geben wird, die damit umgehen können.

wenn dann ein spieler seine rechtsprechung aus gründen von ot differenzen missbraucht. gibt es immer noch die opferregel und sl einspruch, um sowas gerade zu ziehen. obwohl ich sowas immer vermeiden würde.

abgesehen, was hat diese diskussion mit dem eigentlichen thread zu tun. da ging es doch um einen evtl. con der dazu dienen sollte korandia entgegenzuschreiten.

grüsse
jens

ps: ich habe bei einem anderen con miterleben dürfen, dass ein hoher adliger, der als richter zwischen adligen richten sollte. von dem mop in diesem spieler erschlagen wurde und damit einen aufstand der spieler heraufbeschworen hat. sprich auch ein spieler als richter kann von den anderen spielern gelyncht oder vertrieben werden.

ps2: übrigens sollte jedem klar sein, dass ei rechtsystem, was wohl eher an das feudale system des mittelalters angeglichen ist, nicht mit dem heutigen rechtsystem zu vergleichen geben. es gab damals auch nicht sowas wie demokratie oder recht auf einen rechtsanwalt oder was ähnliches. von daher finde ich es gut, dass den spielern für ihre taten auch mal direkte konsequenten aufgezeigt werden.

[ Editiert von Harald Fuhrmann am 18.08.09 17:28 ]

#155 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Tovak 18.08.2009 17:53

avatar

@Kreuzritter: Um das ganze abzuschliessen:
IT solltet ihr der Meinung sein, das es Bestraft wurde (wenn nicht, bitte korrigieren). Was danach passierte, dürftet ihr somit nicht wissen.

Für mich wäre dann das Thema direkt zwischen uns erstmal erledigt.

@Hofi: derzeit seh ich It keine Gründe für einen solchen Con. Aber ich lasse mich gerne aufklären, wenn wer welche vorbringen mag

#156 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Baran mit Hut 18.08.2009 17:59

avatar

Kleine Frage: Habe ich irgendwo schon mal die Geschichte vom Würfeln gepostet?

@Baron Dargonet: Daumen hoch, für eine IT-Abreise als rollenspielerische Konsequenz.


Es ist immer witzig, zu sehen, welche Grabenkämpfe kleinen und großen Verbrechen folgen.
Sie zerreißen die Gruppe der Spieler, die in Talosia mittlerweile immer mehr mit sich selbst zu kämpfen hat, als mit den NSC, und sie beschwören die Unzulänglichkeiten der Darstellbarkeit im Larp aufs schärfst hervor.
Irrwitzig daran: Jeder kann sich einen Freund unter einer poppig grünen Latexmaske als Dämon vorstellen.; besser noch: ein paar aneinandergebundene Plastikplanen auf grüner Wiese ohne Dach am hellichten Tag als unbeleuchteten, finsteren Kerker. Warum ist es so schwierig sich im nächsten Dorf ein paar kampferprobte Büttel und einen 50 Nasen zählenden Lynchmob vorzustellen? Die haben auch Hunde. Die finden euch auch im Wald! Die sind mehr als ihr und zusammen stärker!

Ich finde wir sollten in die Richtung des nicht ausspielbaren Hindergrundes etwas mehr Fantasie investieren.

#157 RE: Gibt es noch echte Helden ? von rojer 18.08.2009 21:42

avatar

Folgendes ist meine reine subjektive Meinung:

Hä?

Wieso soll ein SC nicht Richter sein können?

Jemand macht sich einen Charakter, stellt sich vor Richter zu sein, denkt sich ein Rechtsystem aus, geht hin und haut dem erst Besten die Rübe ab, weil dieser gegen irgendein Recht verstoßen hat. Wo ist das Problem? Der spielt seinen Charakter, alles weitere wird sich ganz schnell IT klären.

Eine kleine Einschränkung noch, NSC Kontingente sollten immer nur von NSC geführt werden.

Damit dürften doch alle Probleme behoben sein, oder nicht?

Ich war leider nicht bei Bauernfang dabei und kann die Situation dort nicht wirklich beurteilen, vermute aber mal, dass alles sehr sauber ausgespielt wurde, oder nicht?

Ach ja, noch einen kleinen Ausflug in das mittelalterliche Rechtsystem? Dies ist mit dem heutigen nämlich wirklich nicht zu vergleichen. Beispiele?

Auf Martin Luther lastete die Reichsacht, d.h. er war vogelfrei und durfte von jedem Getötet werden. Hat den Kurfürsten von Sachsen nicht sonderlich interessiert und somit blieb die Bannbulle ohne Wirkung.

Die Lehnsherren durften in ihrem Lehen nach eigenem Gewissen Recht sprechen.

Das mittelalterliche Recht war ein Faustrecht, eine zentrale Instanz, die Rechtsbrüche ahndete gab es nicht.

Gruß

rojer

#158 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Menk 18.08.2009 23:00

Spannende Diskussion!

Kurz zur Klärung meinerseits:

Die Kirche hat vor zwei Jahren das Kriegsrecht ausgerufen. Als dominante Kraft in der Feldmark, welche vielerorts auch von Seiten der Ortschaften als Justiz anerkannt wird, obliegt es den Angehörigen der Kirche vor Ort Recht zu sprechen (im Kriegszustand auch der kleine Soldat, sofern kein höheres Tier greifbar ist, denn der Notstand muss unter Kontrolle bleiben). Verbündete Orden der Kirche (damit sind nicht alle Verbündeten auf der Con gemeint) haben die Legitimation Recht zu sprechen, wenn die Kirche keinen Vertreter vor Ort hat. Als unterste Instanz gelten Nicht-Kirchenmitglieder mit Freibriefen, in denen klar angegeben ist, inwieweit sie befugt sind.

Wir spielen mit Opferregel. Es ist egal ob ein Spieler oder NSC den Richter spielt, letzten Endes ist er im regeltechnischen Sinne Täter und hat mit dem Opfer (dem Angeklagten) die möglichen Spielvarianten zu besprechen, was für das Opfer in Ordnung geht. Nicht ohne Grund saß ich in der Nähe und habe aufgepasst, dass sich alle an die Opferregel halten (Nadine kam ja von selbst zu mir). Selbst wenn mal jemand sich bei der Rechtsprechung über die Opferregel hinweg setzt haben wir immer noch die Möglichkeit einen höher rangigen auftauchen zu lassen, der das Urteil prüft und ändert.

In erster Linie sehe ich geniale Möglichkeiten für viel Rollenspiel. Das es ausgerechnet Tovak trifft war natürlich (rein OT gesagt) erheiternd, da er versucht hat den Stein ins Rollen zu bringen.

Bitte bedenkt: Die Spielleitung gibt die Basis für das Spiel, die NSC bilden die Peripherie, aber das Spiel selbst ist das, was ihr Spieler daraus macht.

lg Menk

#159 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Baran mit Hut 18.08.2009 23:09

avatar

Zitat
Der spielt seinen Charakter, alles weitere wird sich ganz schnell IT klären.


Ein Richter-Spieler wird das Rechtsprechen allerdings sehr gewissenhaft ausspielen und nicht einfach "blablabla...Kopf ab!" entscheiden. Wär mal ganz putzig.
Doof nur, dass eine genügend große Kriegergruppe auf einer Con de facto die Exekutive darstellt. Wenn die doof genug spielen, ermorden sie jeden Ketzer durch verbrennen, oder spielen dem Feind durch unterlassen direkt in die Hände und müssen sich nie mit den Folgen beschäftigen.

Es gab hier bei Bremen mal die Stedinger, die sich ganz lokal gegen den Bremer Bischof aufgelehnt haben -> Kreuzzug -> alle tot.

@Menk: Tu mal einen Würfel in den Fundus.

@alle: Wir wollten hier doch Heldentum diskutieren? Statt dessen schreiben wir hier nur von Antihelden, die sich wegen irgendwelcher Wehleidigkeiten nicht zusammenraufen können. Stellt euch mal vor die Hobbits hätten Aragorn, weil er so finster aussieht, zur Vorsicht im Schlaf ermordet. Oder Gimli hätte sich auf einen Stein gesetzt und 4 Wochen lang geschmollt, weil er im Drehbuch gelesen hat, dass sein Charakter Elben nicht mag.
Zumindest von Tovak wissen wir, dass er auf der 10-Tages-Con einen starken Wandel durchlebt hat. Mitlerweile hat er auch noch ne Fee geheiratet.... Wo bleibt eure Charakterentwicklung?

Grüße,

Björn

PS: Weichspüler ist schlecht für die Umwelt.

#160 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Ulric 18.08.2009 23:24

avatar

Will ich dazu auch meine Meinung kund tun.

Ich denke, das die Anklage etwas fehl aber die Strafe die richtige war.
Die Anklage auf die unterlassene Hilfeleistung von Kirchenmitgliedern ist, in meinen Augen, stuss. wenn ich in Amerika bin, da ne Bank überfall wird dann bin ich auch nicht verpflichtet, den Helden zu spielen.

Nein die Anklage hätte Lauten müssen: Ist einen Pakt mit dem Feind eingegangen. und dafür brauchte es keine Zeugen, den Tovak selbst hat gesagt, das sie einen "Nicht Angriffspakt hatten" und wer einen solchen Pakt, im Gebiet der Kirche, mit Korandia schließt, dem steht die Ausweisung, sprich Vogelfreiheit bevor. Nun war Tovak aber nicht der initiator dieses Paktes und ihn würde eine Mildere Strafe treffen. letztlich müsste die Kirche beginnen jeden der auf VS3 zugegen war und der diesen Pakt akzeptiert hat für Vogelfrei erklären, den Orden des Sargas (sry sofern falsch geschrieben) sogar härter bestrafen, da sie das ganze initiiert haben. Gerade in einem Land, in welchem der Krieg herrscht, muss dies durchgesetzt werden.

Was die Judikative betrifft, so denke ich, das diese problemlos in die Hände eines SCs gelegt werden kann und wie Menk schon gesagt hat, im Notfall bei wirklich übertriebener Strafe einfach ein NSC rein geschickt wird, der das ganze Prüft und die Strafe abmildert.

Alle reden davon, das wir an einem Strang ziehen müssen und man erzählt welchen Wandel wir durchmachen müssen. Erklärt mir, warum man einem ehemaligem Söldner, den die Geschehnisse um ihn nicht interessieren, welcher einen Pakt mit dem Feind schloss anstelle gegen ihn zu kämpfen und der an nichts glaubt, trauen sollen wenn er sich plötzlich dazu berufen fühlt einigkeit in Talosia zu schaffen um Korandia zu bezwingen. (Dieser Teil ist meine objektive Meinung)

gruß
Ulric Graurücken

#161 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Baran mit Hut 18.08.2009 23:38

avatar

Ah, so einer hat leider verschissen. Der hat nur noch die Chance nach einem läuternden Ereignis seine Meinung zu ändern. Vielleicht reicht es ihm ja, einfach einen Freund oder Angehörigen in den Armeen Korandias wiederzuerkennen. Eine Vision tut auch Wunder.
Ansonsten sollte er in einer gemütlichen Taverne bleiben und ein ereignisloses, faules Leben führen und nicht auf Abenteuer ausziehen. Warum, wenn ihm die Welt egal ist? Seine Welt ist Rum und Ähre(nsaft).

Ulric, Dein Charakter ist doch Deinem Willen unterworfen. Nicht dem Konzept, dass Du mal gemacht hast. Gib Dir nen Tritt, lass dich läutern, greif den Strang und puuuull. Behalte die Charakterkonzepte, soweit Du willst und sie Deinem Willen nach konstruktivem Zusammenspiel nicht zuwider laufen.
(Das ist meine Meinung und mein Rat.)

#162 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Ulric 18.08.2009 23:41

avatar

Ich rede mit dem Söldner nicht von meinem Char, sondern von Tovak xD

#163 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Baran mit Hut 18.08.2009 23:45

avatar

Ach so. Fühl Dich einfach trotzdem aufgerufen, mit an Korandias Strick zu ziehen.

#164 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Ulric 18.08.2009 23:54

avatar

Ich ziehe lieber an Tarns Strick, der gefällt mir irgendwie besser^^

#165 RE: Gibt es noch echte Helden ? von Baran mit Hut 19.08.2009 00:04

avatar

Das ist doch der Strick, an dessen anderem Ende Korandia hängt. Willst Du etwa Tarn aufhängen?

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen