Seite 2 von 4
#16 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Falgas 30.08.2009 21:16

Die Idee mit MI:1 ist ein netter Gedanken-Gag. ^^ Allerdings muss ich ehrlicherweise sagen, dass jeder, der dass auf einem durchschnittlich-ernsten Con bringt, den Tod durch "Fleisch zu Stein - Stein zu Staub - Windstoß" verdient hat. XD
Für Bauernfang wäre aber MonkeyIsland/Fluch der Karibik mal ein netter Aufhänger *zu Menk wink*. Auch, weil ich dass hier unheimlich lustig finde: http://www.youtube.com/watch?v=ID9kfv5Hg...ex=0&playnext=1

Aber zurück zum Thema:

@Tovak: Das Plänkler/Anschleichen-Problem halte ich nicht für dramatisch. Wenn nach dem ersten Treffer Zeit zum Ausspielen gelassen wird, reicht es auch für den kurzen Augenkontakt mit Geste.

@Don Raphael: Die Bereitschaft es zu probieren finde ich prima. Denn letztlich wird sich ohnehin daran entscheiden müssen, ob das System halbwegs funktional ist.

lg

Falgas/Rof

#17 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Tovak 31.08.2009 07:01

avatar

Dann bleibt das Problem, wenn mehr als einer auf einen haut ?

#18 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Don Raphael 31.08.2009 10:30

avatar

dann löst sich die vereinbarung wieder auf, ausser der "neue" tritt offen mit einer entsprechenden Geste an und reiht sich in den SK-Kampf ein...

wenn man von hinten angegriffen wird löst sich die Bedingung erstmal und man wurde halt von hinten angegriffen..

#19 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Tovak 31.08.2009 10:43

avatar

Bei Duellen oder Einzelkämpfen abseits der "Hauptfront" kann man das sicherlich umsetzen.

Für die direkte Schlachtreihe u.ä seh ich allerdings Probleme bei der Umsetzung.

#20 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Falgas 31.08.2009 12:04

Ich denke auch, dass es bei großen Schlachtreihen wie in Mythodea problematisch werden könnte.
Auf Talosia-Cons war aber auch bei größeren Gefechten praktisch immer eine Zersplitterung in Einzelkämpfe zu sehen (Höchstens zwei oder drei Personen).
Daher könnte es wohl funktionieren.
Wichtig wäre halt, dass die Orga/SL bei der InTime-Ansprache klar sagt, ob SK oder EK als allgemein verbindlich gilt und darüber hinaus dann jeder per Geste mit seinem Gegner auf die andere Möglichkeit wechseln kann.
Das "Zurückfallen" in den anderen Stil, wie es Don Raphael vorschlägt, erscheint als die sinnvolle Reaktion, bei nicht ganz eindeutigen Situationen.

lg

Falgas/Rof

#21 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Tovak 31.08.2009 13:05

avatar

Ich seh das Ganze jetzt mal anhand meines Vorgehens in der Schlacht.

Wenn ich irgendwo eine Möglichkeit sehe, den "Feind" zu schwächen, dann nutze ich ihn auch.
Sprich wenn sich irgendwo ein Feind zu weit vorwagt, dann wird eben versucht einen Treffer zu setzen.
Wenn ein Feind irgendwo wankt, dann wird die Zeit genutzt, ihn komplett auszuschalten.
Wenn an einer die Stelle die Möglichkeit besteht, eine Schwerpunkt im Angriff zu bilden (meist durch Überzahl) dann wird dieses auch genutzt.

Ich sehe das SK / EK eigentlich nur während Duellen als Sinnvoll an.

Zu oft kommt es durch die Wellen NSC darauf an, den "Feind" schnell und möglichst mit wenig Verlust zu bekämpfen.

Zitat

Grundsätzlich wird schön gekämpft mit ordentlichem Ausspielen der Treffer. Wichtig ist dabei, dass man dem Gegner auch die Chance zum Ausspielen lässt, ohne dies gleich auszunutzen. (Stichwort stakkoto-ähnliches Nachsetzen).



Beispiel:
Es ist ein 2 vs 2. Ein Gegner bekommt einen Treffer und spielt den entsprechend aus. Warum soll ich dann, bei entsprechend langsamer Schlaggeschwindigkeit, nicht die Zeit nutzen, während er noch am Boden ist, ihn weiterhin zu verletzen ?

Ausspielen muß nicht unbedingt heissen, das es ein "fairer" Kampf ist. Und wenn ich der Meinung bin, das der Gegenüber "im Stakato" nachsetzt, dann werden die Treffer halt ignoriert .. Opferregel halt.

#22 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Falgas 31.08.2009 14:49

Dein Vorgehen Tovak, deckt sich durchaus mit meinen Vorstellungen von einem gelungenen "schönen" Kampf. IT hat vermutlich jeder Charakter ein Interesse daran, einen Vorteil zu erlangen und den Feind zu schwächen.
OT kann man das aber denke ich auch mit einer schönen Show verbinden. Im Sinne von "Posen statt Powern".

Es ist ja doch im LarpKampf gegenwärtig üblich, dass man statt Treffer auszuspielen, lieber schnell zurückschlägt. Dass ist auch prinzipiell sinnvoll, da Ausspielen inzwischen einen "Fehler" darstellt. Wer ausspielt wird durch jede Menge Treffer "bestraft".
Woher das kommt, ist vielleicht nicht mal wirklich wichtig. Entscheidend ist, dass dieser Zustand da ist. Statt einen Kampf zu simulieren/darzustellen lautet das Ziel so schnell wie möglich effektiv auszuteilen.
Letztlich treffen da denke ich zwei unterschiedliche Ansprüche aufeinander: Der Schön-Kämpfer und der Effektiv-Kämpfer. Dass Ersterer gegen Letzteren zwangsläufig den Kürzeren zieht und damit diejenigen, die eigentlich SKler sein wollen, mehr oder minder gezwungen sind EKler zu werden, wenn sie im Kampf mal etwas erreichen wollen, ist das Ergebnis.
Die Frage ist halt nur, ob der Anspruch "Treffer schön auszuspielen" der bei den IT-Ansprachen kommt, nur eine hohle Phrase ist, die eigentlich keiner will oder diese doch Anhänger hat. Die ehrliche Antwort auf diese Frage müsste halt mal kommen. Denn immerhin wüssten dann alle Beteiligten woran sie sind. Würde das Bekenntnis hin zum EK gehen, würde zumindest das Standard-Genöhle aufhören ("Die SCs/NSCs spielen ihre Treffer überhaupt nicht richtig aus!")

Ich denke, der Gedankenansatz, den ich unterbreitet habe ist keine Glanzlösung. Er ist eben vielmehr ein Ansatz, an den man anknüpfen und herumprobieren könnte. In der Praxis dürften sich die Probleme und Möglichkeiten dann schnell genug aufzeigen.
Und ich denke, wenn man erstmal alle darauf einstellt "schön" zu kämpfen, könnte es durchaus funktionieren. Einfach weil ich dann von meinem Mitspieler erwarte(n kann), dass er mein Ausspielen nicht einfach gnadenlos ausnutzt.

Ach ja: Mir ist in keiner Weise an "SlowMotion"-Kämpfen gelegen. Rojer/Arne hat auf Anidar 4 mal festgehalten, dass da die blödsinnigsten Schläge reingehen. Stimmt auch.
Stattdessen könnte man mal etwas weiter mit der Waffe ausholen. Alternativer Vorschlag: Man versucht einfach mal, nicht zweimal hintereinander dieselbe Trefferzone zu erwischen (linker/rechter Arm/Bein, Torso). Dass würde gegen das Zwanzig-Zentimeter-Ausholen zumindest schon mal ein bischen helfen und dem ganzen Kampf vielleicht etwas mehr `Aussehen´ verleihen. (Diese Regel sollte nicht sklavisch angewendet werden - sie soll mehr ein Beispiel dafür sein, was man machen kann, um das Ganze besser aussehen zu lassen).

Soweit erstmal

lg

Falgas/Rof

#23 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Tovak 31.08.2009 14:53

avatar

Das Wichtigste ist erstmal, das man selber willig ist, erhaltene Treffer schön auszuspielen.
Oft wird dann der Gegenüber ebenfalls auf das SK einsteigen. Wenn nicht, dann hat man halt Pech.

Und falls man dann doch beim SK mal auf einen EK trifft, dann hat man danach eben schönes Spiel mit den Heilerinnen

#24 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Falgas 31.08.2009 15:08

Den "Mit gutem Beispiel voran"-Ansatz habe ich eine Weile verfolgt... Das Ergebnis war Rof, mit dem ich keine Waffen mehr auf Cons schleppe (Obwohl das Spiel mit den Heilerinnen natürlich eine Entschädigung war ^^).

Es wäre halt schön, wenn Leute bei einem ordentlichen Treffer aufs Bein einfach mal schreiend einknicken würden, statt sich einfach nur umzudrehen und dem Übeltäter die eigene Pömpfe um die Ohren zu hauen. In meinen Augen wäre so etwas deutlich atmosphärischer. (Nach dem Einknicken kann man dann auch mit schmerzverzerrtem Gesicht wieder aufstehen, dem Gegner einen schönen Spruch entgegenwerfen und damit gleich nochmal tapferer und härter wirken ^^).
Oder anders formuliert: Wie hätte etwa der Kampf auf der Wetterspitze gewirkt, wenn der Nazgul, der die Fackel ins Gesicht bekommt, einfach locker weitergekämpft hätte? Seien wir ehrlich, der Nazgul hat "geil ausgespielt" ;D (Ob die Fackel das Äquivalent zu einem Todesstoß war, lassen wir mal außen vor).

Das Problem, dass es im Larpkampf nicht nur Duelle oder Zweikämpfe gibt, bleibt natürlich bestehen, aber wenn zunächst mal alle so ausspielen, ist es vielleicht auch gar nicht mehr nötig, die ganzen schnellen Rechts-Links-Rechts-Links-Treffer nach beiden Seiten im vorbeirennen auszuteilen.

lg

Falgas/Rof

#25 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Tovak 31.08.2009 15:40

avatar

Aber mal ehrlich, wann ist wirklich so viel Zeit in der Schlacht, das sich 2 Kontrahenten über den Kampfstil einige werden können ?

Die Schlachten sind viel zu dynamisch, als das man wirklich es einsetzen kann.

Für kleine Geplänkel sicherlich eine Maßnahme.

#26 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Baran mit Hut 31.08.2009 16:29

avatar

Macht doch einfach mit. Schön ausspielen macht einfach Spaß. Im Sinne der Opferregel muss man sich nicht von Gefuchtel oder 20cm ausgeholten Hieben getroffen fühlen. Dazu sage ich nur "Du kämpfst wie ein Bauer!"
Ich bin beim Insculpo NSC. Kommt und schlagt mich fachgerecht und schön (und am besten nicht von hinten, da sehe ich euch nicht). Fühlt euch herzlich eingeladen mit mir schön zu kämpfen. Ihr erkennt mich an der blanken Hirnhaube.

#27 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Ulric 31.08.2009 16:49

avatar

Ich sehe das ganze ähnlich wie Tovak, das dieses Prinzip sich nicht mit Schlachten verträgt, aus dem einfachen Grund: es ist nicht Logisch. Wenn ein Gegner einen Bein Treffer ausspielt, was realistisch ist, dann ist das Nachsetzen um ihm den Rest zu geben die logische Antwort. in einem Realen Kampf ist bei einem solchen Treffer der Sieger schon fast ermittelt, meist reicht ein Hieb um einen Gegner zu fällen. Trifft mich einer am Bein, dann versuche ich es aus zu spielen, hackt er weiter auf mich ein, dann ist das wohl das Aus für mich.

Wenn man wirklich extremes Ausspiel möchte und den Kampf dann auch lang gestalten will, dann soltle man eine Herrausforderung aussprechen. ich sage mal 90% der NSC würden sie annehmen und die übrigen halten sich an einen Ehrenkampf. In so einem Zweikampf kann man dann so schön kämpfen wie man will und das beste ist, viele Leute sehen auch noch zu dabei.

In einer Schlacht geht es um effektivität und realismus und wenn es realistisch ist einen Gegner der einknickt mit Schlägen zu "Strafen" dann werde ich das auch immer tun, und nichts anderes erwarte ich von dem, der irgendwann auf mich einprügelt, wenn ich einknicke.

So ist meine Meinung zu dem Thema

#28 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Tovak 31.08.2009 17:01

avatar

Wenn ich NSC bin, dann hab ich kein Problem .. obwohl .. auch als SC nicht.

Aber als NSC komm ich eh wieder .. also kann ich dem SC das Spiel schön gestalten, auch wenn ich dann fix platt bin. In der nächsten Welle steh ich wieder irgendwo in der Reihe.

Und viel schöner als auf das Ausspielen zu pochen find ich eh das Posing .. man muß nicht jeden Kampf mit dem Schwert angehen .. mit ordentlichem Posing vermeidet man so manchen

[ Editiert von Tovak am 31.08.09 17:01 ]

#29 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Falgas 31.08.2009 18:00

Zitat
Gepostet von Ulric

In einer Schlacht geht es um effektivität und realismus und wenn es realistisch ist einen Gegner der einknickt mit Schlägen zu "Strafen" dann werde ich das auch immer tun, und nichts anderes erwarte ich von dem, der irgendwann auf mich einprügelt, wenn ich einknicke.

So ist meine Meinung zu dem Thema[/b]



Ist schon richtig. Ergebnis sieht man dann aber auch auf jedem Con: Keiner spielt mehr Treffer aus.
Eben weil man sich durch das schnelle Nachschlagen des Gegners das Ausspielen nicht leisten kann. Dies lässt aber die regelmäßige "Schön Treffer ausspielen"-Ansage ziemlich hohl klingen (ich weiß, ich wiederhole mich).
Das Wort "Realistisch" ist im Larpkampf vielleicht eher zu vermeiden. Treffender ist wohl davon zu sprechen, dass eine Schlacht oder ein Kampf simuliert wird.
(Wobei ich mich frage, was eigentlich in einer Schlacht dagegen spricht, einfach mal laut zu schreien, wenn man getroffen wird und das Gesicht zu verziehen - würde doch dem Ganzen Hauen und Stechen gleich mal ein ganz anderes Feeling geben).

Am Beispiel: Ulric du hast mir auf Bauernfang einen guten Treffer in die Kniekehle gesetzt. Ich bin schreiend zu Boden gegangen. Die anderen Spieler haben das mitgekriegt und es kam eine ordentliche Bewegung/Action in die Situation. Seien wir ehrlich: Wäre ich einfach stehen geblieben und hätte irgendwas von Trefferpunkten geunkt, wäre dass doch ziemlich langweilig gewesen, oder? Zudem hätte ich dir das Erfolgserlebnis genommen, mit deiner Attacke etwas erreicht zu haben. (Ein wichtiger Punkt wie ich finde: Den gut angebrachten Treffer des Gegners mit dem eigenen Spiel belohnen - für den Umgang mit Magie wird dies doch schon empfohlen. Warum "belohnt" man im Kampf den Gegner nur mit den schweigend runtergezählten Punkten?).

Der Einwand, dass in der Realität (wie oben schon gesagt, solche Vergleiche sollten wir eher vermeiden) ein harter Treffer praktisch das Aus für den Gegner
ist, lasse ich für die Realität gelten.
Im Larp regeln die gewohnten Regelwerke dies anders. Man könnte festlegen, dass jeder, außer schwer gerüsteten nur noch einen einzigen Trefferpunkt hat. Wäre realistisch - würde den Kampfbegeisterten aber wohl kaum Spaß machen.

Ich denke der vorgestellte Ansatz bietet noch am ehesten einen Mittelweg für SKler und EKler.

lg

Falgas/Rof

#30 RE: Schönerer Larpkampf möglich? von Thalos 31.08.2009 18:40

Vielleicht wäre es auch an Ansatzpunkt, wenn die NSC´s als eine Art gutes Vorbild den Anfang machen. Die SC´s haben immer im Hinterkopf, dass sie schnell in der Scheiße stecken, umgehauen werden oder ihr achso glorreiches Antlitz einen Kratzer bekommt, wenn sie im Kampf nicht die Schlachtmaschine spielen.

Ich meine mich motiviert es, wenn die NSC´s ein sehr schönes Spiel auch im Kampf an den Tag legen.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen